Freitag, 23. August 2013

Bento ?!?

Manche von Euch haben das sicher schon einmal gehört,
andere werden drei Fragezeichen im Kopf haben 
und wieder andere machen es vielleicht gar selbst.

Auf Bento stiess ich in einem Forum.

Als Bento (弁当) bezeichnet man in Japan Speisen für unterwegs. 
Bentos setzen sich traditionell aus vier Teilen Reis, 
drei Teilen Fleisch oder Fisch, zwei Teilen Gemüse 
und eventuell einem Teil Süßem zusammen. 
Die Vielfalt der Rezepte, 
aus denen sich Bentos zusammensetzen, ist  grenzenlos.
Googelt es mal und Ihr werdet wahre Kunstwerke sehen.

Ich selbst liebte es als Kind,
wenn meine Mama mir das Frühstücksbrot oder auch 
das normale Abendessen ein wenig mehr versüsste,
indem sie mit Ausstechern kleine Figuren zauberte.

So wusste ich, dass ich das bei meinen Kindern auch so handhaben wollte.
Es freut mich, kleine liebevoll zubereitete Essenboxen mit zugeben.
Als meine Mama selbst nach zwei Ferienwochen bei uns 
wieder mit dem Zug Heim fuhr, bekam auch sie ein Bento mit.
Später erzählte sie mir, sie habe zwischen all den Menschen im Zug 
mit ihren gekauften Snacks, einen kleinen Juchtzer losgelassen, 
weil sie sich so freute.

Zudem bin ich überzeugt, dass eine Mahlzeit, 
die mit liebe zubereitet wird, besser schmeckt.
Natürlich werde ich das nicht immer so durchhalten können 
und es gibt sicher Tage, an denen es mal eine ganz einfache Pause gibt.
Das ist auch ganz normal.

***

Vor ein paar Monaten stiess ich auf diesen tollen Blog.
Ich konnte mich einlesen und abwägen, 
denn traditionell würde ich Bento sicher nicht machen.
Aber Inputs und tolle Tipps bekam ich dort zur Genüge.
Seid dem verfolge ich spannend mit,
wie charisubau immer wieder neue Sachen vorstellt und testet.

Hier mal ein paar Bilder unserer ersten "Znüni"-Boxen.

Ein "Znüni" ist hier eine kleine Mahlzeit zwischen Frühstück und Mittag.
Es gibt am Nachmittag auch ein "Zvieri". 
Abgeleitet von den Zahlen 9(nüün) und 4 (vieri).




Ich nehme dafür amerikanisches Toastbrot, 
da das grösser ist und ich nur minimal Abfall habe.
Es enthält entweder Butter oder Frischkäse und Salami.
Dazu ein paar Früchte und Rüebli-Sticks.
Die Augen mache ich nicht mit Nori, sondern mit Salzstangenstückchen.

Ich brauch kein grosses Zubehör um das zu zaubern.
Die paar Ausstecher habe ich vom Bentoshop
aber man bekommt einiges anscheinend auch auf Ebay.
Anderes habe ich vorher schon gesammelt.


Das Plüschauge liebt seine Znüni zumindest sehr 
und ich freue mich über leere Boxen.

Ab und zu zeige ich Euch sicher mal wieder,
wenn ich was neues teste.
Allein die Eierformer (oben im Bild rechts die gelbe)
will ich bald mal ausprobieren.

Kommentare:

  1. Hallo,

    danke für diesen Eintrag! Nun bin ich pleite.. der Shop ist böse.. fast so böse wie Stoffkaufen!
    Aber vllt mag mein Sohn dann ja lieber im Kindergarten essen..

    Lg Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi ,sorry Kathrin,

      soll ich wohl lieber wieder eine Warnung vor den Link setzen ;)

      Grüss Dich lieb und ich hoffe, es klappt!

      Löschen
  2. Total schön! Die Japaner haben das mit dem verspielt niedlichen einfach drauf. Und das Ei musst du bitte unbedingt zeigen da bin ich auch gespannt drauf :-)
    Wünsche euch ein schönes WE!
    LG CAro

    AntwortenLöschen
  3. Znüni und Zvieri?! <3 Das ist ja sowas von süß :) Bei uns heißt das einheitlich "Jausn" - wie langweilig! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön-ich hab Bento entdeckt auf der suche nach Ideen für die Schulpause.. Für unsere it es völlig neu das sie Brot mitnehmen muss.. Hab bisher noch kein Zubehör aber Anregungen sind toll und irgendwann Kauf ich mir Spießer etc. zZt. Arbeite ich mit Washitape und Zahnstochern :)
    Anna mag ihre LunchInABox Überraschung und ißt nun tatsächlich alles auf.. :)

    LG, Antje

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe sofort an Bentos gedacht als ich das Znüniböxli deiner Kleinen gesehen hab ;). Ich finde das auch ganz toll und ich freue mich heute schon wenn ich dann meinen Kinder auch mal so hübsche Boxen bereitmachen kann. Für mich mache ich das auch so gerne und für den Liebsten manchmal auch :). Ich hatte das als Kind leider gar nicht, hätte es aber gerne gehabt.

    AntwortenLöschen
  6. Wie geil ist das denn!?!? Supergut sieht's aus!!!!
    Liebste Grüsse von Frau Heidler

    AntwortenLöschen
  7. Oh! Das ist ja mal richtig genial!

    Ich habe von Bento zuvor noch nie was gehört. Danke, durch deinen Beitrag muss ich mir nun nicht mehr den Kopf zerbrechen, wie ich meinen Kids die Pausensnacks etwas schmackhafter machen kann, sofern es die Zeit zulässt :o)

    Habe auch sogleich im Shop mal etwas gestöbert und ganz viele tolle Sachen entdeckt, aber ich muss mich gerade etwas zurückhalten. Braucht man dafür eigentlich diese Spezialformen oder kann man auch ganz normale Guetzli-Ausstecher verwenden?

    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,

      Klar kannst du normale Ausstecher verwenden. Auf dem vorletzten Bild habe ich das auch.
      Nächste Woche mag ich mal die vom Schwedischen Möbelhaus testen. Die sind nämlich auch noch witzig.

      Grüssli Melli

      Löschen
    2. Danke Melli.
      Da bin ich ja mal gespannt auf deinen Test :o)

      Grüessli Doris

      Löschen
  8. Wunderschön, diese Idee. So zaubert man bestimmt jedem Kind (oder Erwachsenen) ein Lachen ins Gesicht.. Muss gleich mal im Shop rumstöbern...

    Grüessli
    Sidi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Melli,
    na das ist ja mal toll und weil ich grad mal hier bin überfalle ich dich einfach mal :-)
    Ich wurde getaggt, klingt schlimm oder ? Aber nun würde ich dich gern taggen.
    Wenn du "mittaggst" würde mich das sehr freuen. Falls nicht, sag mir bitte Bescheid.
    L.G.Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Als ich diese Veröffentlichung zum BENTO auf Deinem Blog las, kamen mir die Tränen.
    Ich saß lange da und Deine Worte klangen in mir nach.

    Ich wusste gar nicht, welch große Freude ich Dir als Kind bereitet hatte, indem ich stets versuchte, Dir immer eine "besondere Brotzeit" mit vielen kleinen Überraschungen herzurichten oder in den Kindergarten / die Schule mitzugeben.
    Wie lange dies in Dir nachwirkt macht mich glücklich!!!

    Ich tat das damals - und versuche es auch heute noch -, weil ich Dich sooooooooooooooooooooooooo unbeschreiblich lieb habe. Und nicht ein Jota ((Matthäus 5, 18) von dieser - meiner - Einstellung ist bis heute vergangen und wird auch nie vergehen.

    Ja, eine Mahlzeit, die mit Liebe zubereitet wird, erzeugt bei Anderen immer ein Glücksgefühl. Das habe ich auch damals im Zug auf der Heimfahrt von Euch gespürt. Ich musste einfach einen Juchtzer loslassen, als ich die - von Dir für mich liebevoll - gefüllte Brotzeitbox öffnete. Das Verblüffende daran war, dass dadurch natürlich sofort alle Mitreisenden um mich herum auf mich aufmerksam wurden.
    Als sie sahen, wie sehr ich mich über Deine Brotzeit freute - und wie genüsslich ich sie mit einem glücklichen Lächeln verspeiste, lächelten alle.

    Ich war furchtbar stolz auf Dich und Dein Einfühlungsvermögen - und vor allem dankbar, weil Du mir so eine große Freude bereitet hast.

    Kennst Du noch Deinen Konfirmationsspruch?
    Er lautet: "Ich will dich segnen und Du sollst ein Segen sein." (1 Mose 12, 2)

    Für mich bist Du das immer!!!

    Deine Mama

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort, konstruktive Kritik oder einfach nur ein herzliches Hallo.
Ich moderiere meine Kommentare, also wundert Euch bitte nicht, wenn Ihr sie anfangs nicht seht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...