Dienstag, 15. April 2014

WIP Teil 2: Rückenteil mit Klappe


Das Besondere an der Onbag ist, dass Boden, Seiten und Träger aus einem Teil bestehen.
Dazu gibt es ein quadratisches Vorderteil und ein rechteckiges Rückenteil, das zugleich die Taschenklappe ist.


Und mit diesem beginne ich nun. Ich nehme den Innenstoff und halbiere ihn bzw. markiere ich mir die Hälfte. Bei meinem Stoff ist es egal, aber wenn ihr bedruckten Stoff nehmt, liegt der Aussenstoff nun mit der rechten schönen Seite zu Euch. Ich platziere probehalber die Reisverschlusstasche auf der unteren Hälfte mittig. und ziehe an deren oberen Kante eine Markierungslinie.


Darunter noch einmal eine im Abstand von ca. 3cm. 


Jetzt stecke ich meine Reissverschlusstasche mit der schönen Seite nach unten mittig genau an die erste Markierungslinie. (nicht die Mittellinie!) und messe von aussen auch nochmal 2,5 - 3 cm jeweils in die Tasche. Vorher habe ich die unterste Markierungslinie auf den Jeansstoff übertragen, wie ihr seht.


Nun ziehe ich parallel zu dieser Linie jeweils eine Linie im Abstand von 0,5 cm darüber und darunter. Seitlich verbinde ich zu einem schmalen Rechteck. Dieses nähe ich mit einem normalen Geradstich nach.


Zwei kleine Dreiecke an den Seiten markiert, schneide ich diese Öffnung nun auf und achte dabei darauf, die Naht nicht zu zerstören.


Ich wende die Reissverschlusstasche durch die Öffnung und bügle alles sauber aus.


Mit zwei Streifen Stylefix befestige ich meinen Reissverschluss, den ich dann von der anderen Seite mit dem geeigneten Nähmaschinenfüsschen annähe.


Den Reissverschluss kürze ich etwas ein und klappe nun den unteren teil der Tasche nach oben.


Nun nähe ich die Tasche zusammen und achte darauf, wirklich nur die Taschenteile aufeinander zu nähen und nicht den pinken Innefutterstoff mit zu erwischen.


Zuerst wird die obere Naht geschlossen und dann die Seitennähte (von oben nach unten)

Hier auf dem Bild seht ihr, wie ich die Tasche halte, damit nichts mit eingenäht wird, was da nicht hin soll.


Ich sichere zusätzlich zu der Overlocknaht noch einmal mit einer geraden Naht die Tasche.


So sieht alles von vorn aus.


Jetzt lege ich mir diesen Innenteil der Klappe und den Aussenteil sauber übereinander für drei Markierungen.


Jeder Stoff ist etwas anders, darum markiere ich mir gern, wohin der Verschlussklett soll.

Auf der Seite des Innestoffes (also nicht die Hälfte, wo ich gerade die Reissverschlusstasche angenäht habe), klappe ich an der kurzen Seite die zwei Stoffe einmal um...


 ...und noch einmal. Markiert ergibt das den Abstand und die Länge meines Kletts.


Bei mir messe ich diese 4 cm also nun von der kurzen Kante und jeweils von den Seiten.


Dann nähe ich genau da den Flauschklett an.
Achtung! Dazu nehme ich den Aussenstoff wieder weg!! Nur auf dem Innenstoff annähen!


Nun kommt eine Sache, die ICH einfach gern zum vereinfachten Weiterarbeiten mache:
Ich nähe mir Aussenteil und Innenteil sauber aufeinander. Es könnte aber beim Rollsaum nun schwierig werden, wenn das Innenteil weniger oder stärker dehnbarer ist wie das aussen - dann kann der Innestoff Falten schlagen. Aber mir verrutschen die Einzelteile so weniger.
Das ist also optional.
Die Teile werden genau so aufeinander gelegt, wie die Tasche nachher auch aussehen soll: links auf links.


An der schmalen Seite der Klappe und deren seiten wird nun überall knapp zweimal eingeschlagen und festgesteckt. Das braucht viele Nerven, Nadeln und Geduld!


Die Ecken kürze ich meist etwas ein, dann lassen sich die Ecken schön formen.
Seiltich schlage ich über die Mittellinie hinaus ein und lasse dann schmal auslaufen.
Sauber und langsam festnähen.


Fertig ist mein Rückenteil inklusive der Reissverschlusstasche und dem Klappendeckel.


Das wars für heute...bald gehts weiter.



Kommentare:

  1. oh so eine tolle Anleitung, schade das ich meine Onbag damals (nach dem Rollsaumtutorial) irgendwie genäht habe und jetzt brauch ich Sie meist gar nicht mehr :'-(
    Aber für andere Taschen hilft es vielleicht auch einmal ;-)
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für diese tolle Anleitung. Hier sollte es fürs Baby auch eine Onbag geben und ich hatte mich eigentlich vor dem Selbernähen gescheut, aber mit dieser Anleitung werde ich es auf jeden Fall selbst machen. Danke!
    Und sag mal, was ist das für ein toller Kreidestift?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo super Anleitung... Ich kann leider selber nicht so gut nähen, aber vielleicht hilft mir meine Mama... Hast du auch schon Taschen mit Druckknopf oder anderen Verschlusstechniken als Klett gemacht? Ich bin'allergisch' auf Klett, da mir immer alle schönen Kleider kaputt gehen...
    Lg Jasmine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort, konstruktive Kritik oder einfach nur ein herzliches Hallo.
Ich moderiere meine Kommentare, also wundert Euch bitte nicht, wenn Ihr sie anfangs nicht seht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...