Montag, 16. Juni 2014

„Anything is possible – one stroke at a time“

Das habt ihr früher sicher auch gemacht: im Unterricht konnte man am besten zuhören, wenn kleine sich wiederholende Kritzeleinen den Heftrand zierten. Oder bei endlosen Telefonaten mit der besten Freundin, ob der Typ aus der Oberstufe nun in der Pause herüber geschaut hat oder nicht. 

Gekritzelt bzw kleine Zeichnungen hab ich schon immer gern gemacht und so musste ich schon ein wenig schmunzeln, als ich bei meinem Pinterestgestöber auf Zentangle stiess.


Was wir vor gute 20 Jahren schon machten, hat vor ca 10 Jahren ein ehemaliger Mönch und eine Kaligrafie-Künstlerin zu einer Kunstform entwickelt. 

Nach der Philosophie „Anything is possible – one stroke at a time“ haben Rick Roberts und Maria Thomas eine Zeichenmethode neu aufleben lassen, bei der auf einer kleinen Fläche sehr bewusst Strich für Strich gesetzt werden soll.


Das kann eigentlich jeder und das Schöne am Zentangle oder auch Doodle ist, dass man keine Fehler machen kann. Auf kleinen ca. 9 x 9 cm grossen sogenannten "tiles" schaffe ich ein Zentangle in nicht allzu langer Zeit und kann abschalten und die Gedanken schweifen lassen.

Es ist ein sehr meditatives Zeichnen.


Am Anfang habe ich es mir einfach gemacht und mir einige Tangle-("Muster")-Vorlagen gesucht. Langsam begonnen, entwickelt man selbst schnell ein Gefühl, welche Muster einem gut liegen und welche man nicht mag.


Sehr schnell habe ich mir gute Stifte und die "tiles" besorgt, denn es ist wie bei so vielem:
Mit dem richtigen Werkzeug geht alles um Welten besser und macht nochmal soviel Spass.

Ein paar meiner ersten Zentangles und Doodels








Wie siehts bei Euch aus? Habt Ihr das auch gemacht?


Kommentare:

  1. Deine Bilder sind toll geworden! Es "gluschtet" mich, sofort damit anzufangen. Danke für Deinen inspirierenden Beitrag. LG Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Die sind aber toll Melli! Eins schöner als das Andere :-)
    Ich habe das früher auch gemacht und auch in der Arbeit, wenn die Meetings etwas langweilig wurden habe ich immer in der Mitte meines Büchleins rumgekritzelt ;-)
    LG Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Caro stimmt....man ist wirklich viel konzentrierter obwohl es aussieht, als höre man nicht zu.

      Grüss Dich lieb

      Löschen
  3. Oh wow deine Zeichnungen sind super. Zeichnen war leider noch nie meine Stärke.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür kann ich Sprachen weniger gut...
      und Haushalten ^^

      Grüssli Melli

      Löschen
  4. Liebe Melli
    Da hast du mir ja einen schönen Floh ins Ohr gesetzt ;-). Ich glaube, Zentangle ist etwas für mich! Welches Einsteiger-Material empfiehlst du? - und wo kann ich dieses kaufen?

    Herzlichste Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Esther,

      ja das ist wirklich ansteckend...so gings mir auch. Wenn Du bei Amazon unter "Zentangle Papier" suchst, findest Du die tiles. Ich benutze die PIGMA Micron Stifte und habe mir zusätzlich noch diese Papierwischer zum Schattieren besorgt.

      Beste Grüsse Melli

      Löschen
    2. Danke! Ich freue mich schon, endlich anfangen zu können:-)

      Löschen
  5. Das hast du gemalt ???????? Das sieht ja hammermäßig aus !
    Gekritzelt hab ich ja früher (in der Schule) auch, aber das ist weit entfernt von dem, was du hier zeigst !!!!
    Super !!!!!!

    LG
    katja

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön! Und angesteckt hast Du mich auch schon. :)

    AntwortenLöschen
  7. G R O S S A R T I G! die Zeichnungen sind einfach super, Melli

    liebe Grüße

    Maria

    AntwortenLöschen
  8. wow, toll!!
    das Seepferd wär' absolut schön auf einem Shirt...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort, konstruktive Kritik oder einfach nur ein herzliches Hallo.
Ich moderiere meine Kommentare, also wundert Euch bitte nicht, wenn Ihr sie anfangs nicht seht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...