Samstag, 3. Dezember 2016

Dröm

Dröm ist ein Wichtel.

Seid Beginn der Adventszeit ist er bei uns eingezogen und wir mögen alle sehr das Gefühl, einen kleinen Wichtel hinter der Wand zu wissen.






Wichteltüren sind in Norwegen ganz normal und ich habe schon lange davon geträumt.
Vor Kurzem sah ich wieder ein Bildchen davon und beschloss: 

Jetzt zieht einer ein! 








Die Treppe und das Zubehör habe ich selbst gemacht und es werden noch ein paar Kleinigkeiten folgen.






Dröm wir regelmässig mit Plätzchen versorgt und bedankt sich immer ganz süss..

Mal mit etwas Glitzer...mal mit einem Geschenk.






Die Zauberaus ist überzeugt davon, 
dass sie es manchmal hinter der Tür hämmern hört und abends sieht man auch Licht hinter der Tür.






Wenn Euch so was interessiert, sucht mal im Netz nach Wichteltüren, Elfentüren oder Mäusetüren.
Es gibt ganz tolle Varianten und Shops.

Ah und ich habe keine Angst, dass die Kinder die Tür abmontieren.
Immerhin wissen sie genau, dass man Wichtel nicht sehen kann...bzw darf. 





Sonst verlieren sie ihre Zauberkraft und das wär ja jammerschade ;)



 

Kommentare:

  1. Liebe Melli!
    ist das eine süße Sache! Ich kann mir so gut vorstellen, dass die kleine Maus ihren Mini-Mitbewohner liebt.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  2. Ist das süß! Was für eine wunderschöne Idee! Und diese Schühchen!

    AntwortenLöschen
  3. Sooo schön, Mulli!
    Vorallem das Dröm sein Plätzchen aufgegessen hat find ich klasse ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort, konstruktive Kritik oder einfach nur ein herzliches Hallo.
Ich moderiere meine Kommentare, also wundert Euch bitte nicht, wenn Ihr sie anfangs nicht seht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...