Donnerstag, 18. Juni 2015

Mini-Tutorial "Nähmaschinen-Mehndi"

oder auch:

Alles, was Eure Nähmaschine an Sonder- bzw Zierstichen so hergibt!


Die meisten grossen Näh-und Quiltmaschinen haben richtig viele, richtig schöne Zierstiche.
Alle von Euch mit so einer grossen Maschine: Hand aufs Herz...

Wie oft nutzt ihr die Zierstiche in dem Mass, wie man sich das mal beim Kauf vorgestellt hat?

Meist doch nicht so oft oder nur als schönen Saumabschluss.










Nö, ihr braucht dazu nicht extra eine besonders "grosse" Maschine mit vielen Extrastichen.
Aber die meisten haben ja doch schon eine ordentliche Auswahl, mit der man sich austoben kann.


Unser letztes Monatsthema der Babytrage, welche ich nähe, war Orient.

Orient ist mittlerweile ein sehr grosser Begriff, welcher viele Bereiche umfasst.
Jedoch sind Mehndis für mich schon immer ein Teil davon.

Da kam mir die Idee für dieses Tutorial.
Ok, ich gebe zu, sie kam mir kurz, nachdem ich begann, denn die ersten Schritte könnt ihr nicht auf einem Foto sehen.

Darum liste ich hier schnell auf, wie ich begonnen habe:

* Stoff vorbereiten: Stickvlies auf die Rückseite bügeln oder kleben
* wenn Ihr habt, versucht mal Stickfäden, die leuchten schöner
* malt Euch geschwungene Hilfslinien freihand oder mit Hilfe eines Tellers, an denen Ihr entlang näht
* benutzt ein durchsichtiges Füsschen


So und nun gehts auch schon los!










Probiert es einfach aus und setzt dichte enge Zierstiche an leichte feinstichige. Versucht so eng wie geht an der voran gegangenen Aussenlinie entlang zu nähen und macht ruhig mal den Test, wie sich ein Stich verändert, wenn ihr manuell die Länge und die Breite verändert.







Kleine Akzente zaubert man schön, indem man das automatische Vernähen aktiviert, sobald die Maschine bei einem Zierstich einmal das komplette Motiv fertig genäht hat. Das klappt sogar bei ganz kurzen, wie diesen Rauten.






Testet es vorher wirklich auf einem Reststück aus und seid nicht verzweifelt, wenn mal nicht alles gleich perfekt aneinander liegt. Im Gesamtbild wird das dann kaum zu sehen sein.



Hilfslinien sind sehr hilfreich und müssen auch nicht millimetergenau sein, aber um eine Richtung gut einhalten zu können, meiner Meinung nach unverzichtbar.








Lange Sonderstiche sind das i-Tüpfelchen.

Naja und eigentlich braucht es von Eurer Seite her dann nur Zeit, denn dieses Mehndi kann man beliebig vergrössern. Es sieht wunderbar auf Taschen oder orientalischen Hosen(-taschen) aus.

Voilà!



 




Bei mir sieht das fertig dann so aus.
Ich wünsch Euch viel Spass beim Nachmachen!







Bei mir geht das Mehndi nun noch zu Scharlys Kopfkino im Juni.



Kommentare:

  1. Wow, das sieht super aus.
    Aber macht auch eine Menge Arbeit bzw ist sehr zeitintensiv.
    Ich sollte die Zierstiche auch mal öfter nutzen.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Tutorial, ich gehöre auch zu denen die überhaupt nicht das Potential der Maschine nutzt.

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee. Das muss ich unbedingt ausprobieren. Ich nutze meine Zierstiche fast nie. Vorgestellt hatte ich mir bei Kauf meiner Maschine die wildesten Dinge. Also muss ich sie unbedingt häufiger nutzen.

    Liebste Grüße
    Fräulein Mai

    AntwortenLöschen
  4. Ich gehöre auch zu den "Zierstichkaumnutzern"!
    Aber was du damit gezaubert hast...Respekt!
    Das siht wunderschön aus!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das sieht ja toll aus! Super Idee!

    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Wooow, das sieht absolut bezaubernd aus! Das muss ich auch mal probieren!

    lg

    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Total krass was dud da rausholst! Mein Vorkriegsmodell (kein Scherz) ist da wesentlich eingeschränkter... aber trotzdem probier ich das mal! Danke!

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ein wundervoller Tipp. Ich habe da auch gleich eine Idee dazu :-) daaaaanke :-)

    LG Florentine

    AntwortenLöschen
  9. So eine tolle Idee <3 Ich benutze meine vielen Zierstiche auch so gut wie nie, aber jetzt bin ich hochmotiviert :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  10. Ich grhöre zu den Zierstichsäumern oder "covere" auch schonmal damit. Aber wirklich einfach nur damit verzieren hab ich noch nicht wirklich gemacht. Sieht so wunderbar aus! Danke für die Anregung!
    Lg Mel von ninonos.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. wie genial!!
    leider hab ich kaum Zierstiche, damit hadere ich schon länger.....

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  12. Hi Melli, vielen Dank für den Beitrag. Es hat ewig gedauert, bis ich mal die Zeit dafür gefunden habe, aber jetzt ist es endlich vollbracht und echt genial geworden. Schau mal hier: http://wordpress.gizmalley.de/language/de/2015/11/21/nahmaschinen-mendhi-und-eine-wunderschone-tunika/ :-)
    Echt super Tipp! Danke!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort, konstruktive Kritik oder einfach nur ein herzliches Hallo.
Ich moderiere meine Kommentare, also wundert Euch bitte nicht, wenn Ihr sie anfangs nicht seht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...