Dienstag, 6. Dezember 2016

Maria

Eigentlich hatte ich eine andere Weihnachtsdeko für unser Eselchen im Kopf, aber manchmal kommts einfach wie es kommt....









ich nahm mir einen Draht und formte mir eine Figur.

Das plane ich nicht jedes Mal. 
Manchmal ist es einfach der Versuch, der dann entweder glückt 

oder nicht...meist glückt er. 
Das ist dann mein Glück ;)






Ich muss viele Dinge einfach ausprobieren, 
wissen, ob ich das hinbekomme...
ich denk, das macht meine Vielseitigkeit aus.






Das Wichtigste ist tatsächlich das MACHEN.
Der mutige Anfang. Eben eine Portion Grössenwahn und keine Angst.

Was soll auch passieren? Das es nichts wird? 
Na und... dann wird es eben nichts.








Bei meinen Malereien und den Filzsachen werde ich oft gefragt: 
Wann machst Du das alles?

Ich mache immer irgendwie "etwas"...ich sitze nie wirklich still. 
Dazu ist mein Kopf zu voll.









Wolle und (vor allem Stoffmal-) Farbe ist so ein dankbares Material.

Man filzt einfach noch etwas dran oder zupft etwas weg. 
Darum ist es (für mich) einfach.







So entstand langsam meine Maria. 
Maria mit Fake-Bauch....immerhin kommt jedes Kind mal zur Welt.










Angezogen habe ich sie mit einem ganz einfachen Jerseykleid...

...und jetzt macht sie sich auf den Weg.







Sonntag, 4. Dezember 2016

Stoffmalerei zum Sonntag Teil 8

Vielleicht könnt Ihr Euch ja noch an den süssen kleinen Fuchs erinnern, den ich auf eine unserer Tragen gemalt habe. 






Damals wusste ich bereits, dass ich den einmal auf einem Shirt haben will.








Der neue Oversize-Shirtschnitt von Claudia macht sich hervorragend dazu.

Das ist eigentlich gar nicht mein erstes...das Erste habe ich Euch noch gar nicht gezeigt.








Normalerweise sollte die Stoffwahl dafür ein weich fallender Viscosejersey oder ein feiner Strick sein, aber ich hatte im Gefühl, dass das auch mit normalem Jersey geht..








Damit ich keine zu dicke Applikation bekomme, habe ich den Fuchs auf die gleiche Weise wie den Comic-Hund genäh-malt. 







Das Shirt wirkt sehr simple, hat aber einen sehr speziellen Saum.

Beim V-Ausschnitt half mir persönlich ein Video von Rosi, um diesen perfekt hin zu bekommen.
Der tolle grüne Jersey ist übrigens von Snaply. Ich war echt überrascht über die klasse Qualität! 








Samstag, 3. Dezember 2016

Dröm

Dröm ist ein Wichtel.

Seid Beginn der Adventszeit ist er bei uns eingezogen und wir mögen alle sehr das Gefühl, einen kleinen Wichtel hinter der Wand zu wissen.






Wichteltüren sind in Norwegen ganz normal und ich habe schon lange davon geträumt.
Vor Kurzem sah ich wieder ein Bildchen davon und beschloss: 

Jetzt zieht einer ein! 








Die Treppe und das Zubehör habe ich selbst gemacht und es werden noch ein paar Kleinigkeiten folgen.






Dröm wir regelmässig mit Plätzchen versorgt und bedankt sich immer ganz süss..

Mal mit etwas Glitzer...mal mit einem Geschenk.






Die Zauberaus ist überzeugt davon, 
dass sie es manchmal hinter der Tür hämmern hört und abends sieht man auch Licht hinter der Tür.






Wenn Euch so was interessiert, sucht mal im Netz nach Wichteltüren, Elfentüren oder Mäusetüren.
Es gibt ganz tolle Varianten und Shops.

Ah und ich habe keine Angst, dass die Kinder die Tür abmontieren.
Immerhin wissen sie genau, dass man Wichtel nicht sehen kann...bzw darf. 





Sonst verlieren sie ihre Zauberkraft und das wär ja jammerschade ;)



 

Montag, 28. November 2016

Basic Raglan Hoodie und Jogging Pants

Was in Gross gut ist, wird auch in Klein geliebt.







Für die Mädels habe ich alle neuen Basics von Kibadoo natürlich auch genäht.

Zu viel "vorn drauf" wollte ich diesmal nicht, denn ich finde den Stoff allein sehr schön.
Aber so ein bisschen Pepp kann auch er vertragen und so habe ich die Strasssteinchen ausprobiert, die ich auf dem letzten Stoffmarkt mitgenommen hatte.






Die gabs an dem Stand mit der Stoffmalfarbe, aber da bin ich gut ausgerüstet....aber Strasssteinchen hatten wir noch nicht.







Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich im Alter vom Plüschauge war. Da gab es auch Steinchen für die Shirts, welche man mühsam mit Vorder- und Rückenstück anbringen und festbiegen musste.

Da ist Aufbügeln wirklich viel einfacher.







Das Lässigste an dem Hoodie sind ja wie gesagt die Taschen, die man auf den ersten Blick nicht sieht.





Um das Outfit zu komplettieren, habe ich gleich noch die Basic Jogging Pants dazu gemacht und auch hier ein paar Sterne heraus gehoben.  Das aber wieder mit Stoffmalfarben.





 







Die Hose sitzt lässig im Schritt und schön eng an den Waden. Somit passt sie gut in Stiefel und ich sag Euch:

Meine...zieh ich gar nicht mehr aus!


Freitag, 25. November 2016

Babyklamöttchen

Ich habe die Maschine wieder glühen lassen und ein paar Wünsche meiner Herzensschwester umgesetzt.


Schlupfmützen und Babylegs standen ganz oben auf der Liste, aber ich konnte es mir nicht nehmen lassen, noch eine schnelle Kombi dazu zu nähen.






Klar....im Moment im Potterfieber auch ein Oberteil mit passender Malerei...man muss ja für Nachwuchs sorgen.












Beides, Hoodie wie Babyleggings, sind auch einer Ottobre.

Auch die zwei Schlupfmützchen.













Die liebe Aennie hat mir vor einiger Zeit ihre wunderschönen Fuchsdesigns geschickt, da es die nicht mehr zu kaufen gibt und ich hüte sie hier noch ein bisschen.

Aber Babylegs durften sie schon einmal werden, denn dafür eignet sich die Anordnung des Musters so Klasse!!






Dienstag, 22. November 2016

Ein zauberhafter Herbst

Ja, das wird es für mich.





Vor drei Jahren hatte ich mir dieses coole Longshirt genäht und Joli hatte für mich den Plott nach einer Pinterest Vorlage nachgebaut.








Nach drei Jahren war das Shirt dann irgendwann untragbar und ich musste es wehmütig aussortieren.







Jeder, der hier regelmässig liest, weiss, welch grosser Raglan Fan ich bin. 
Schöne Schnitte dafür zu finden ist echt schwer, da ich es nicht zu eng mag, aber Falten am Brustbereich soll es auch nicht haben.







Der Basic Raglan Hoodie von Kibadoo kommt in den nächsten Tagen als Twin(e)book, zusätzlich dazu noch zwei andere geniale Basic Schnitte. 





Auch diese hat Claudi 
- sozusagen als Weihnachtsgeschenk - 
für Euch als grosses Paket verschnürt, so das Gross und Klein komplett neu benäht werden können.

Diese stelle ich Euch dann in den nächsten Tagen vor.







Der Hoodie hat versteckte Taschen, welche mein persönliches kleines Highlight sind. 
Durch den seitlichen Einsatz wirkt alles schön schmal und fällt dabei trotzdem locker.







Dazu gibt es die Version Rollkragen, so wie ich sie gemacht habe, nur mit Bündchen oder einer Astronautenkapuze. Darauf steht die Zaubermaus total.






Den Plott hat mir Joli noch einmal gemacht! Juchee! 
An den Bündchen habe ich diesmal etwas mehr Zeit investiert, da mir Svetlanas selbstgestrickte immer so gut gefallen.







Ich hatte noch Restwolle und versuchte mich an den Farben der einzelnen Hogwartshäuser. Dass die Bündchen unterschiedlich sind, liegt aber daran, dass ich mich bei der Wolle verschätzte und nach dem ersten Griffindor-Exemplar kein zweites mehr heraus brachte...lach*

Aber Ihr seht, manchmal muss das so kommen. Jetzt finde ich den Hoodie noch viel origineller.



Vernäht habe ich Sommersweat und Glitzersweat.

Verlinkt bei Creadienstag :)



Sonntag, 13. November 2016

Stoffmalerei zum Sonntag Teil 7

Vor ein paar Wochen kam Simone mit einem ganz besonderen Wunsch auf mich zu.
Simone kenne ich aus einem Forum und durch unsere gemeinsame Tragezeit.








Sie bekommt natürlich auch immer mit, was ich so (stoff)male und uns verbindet noch etwas: 
Eine Affinität zu den J.K. Rowling Büchern.

Nun hatte ihr Mann bald Geburtstag und sollte ein besonderes Geschenk bekommen.

Wir suchten uns ein sehr cooles Motiv auf Pinterest und ich verfeinerte es.







Das Motiv auf Papier gemalt und dann mit dem Cutter ausgeschnitten.







Mit Sprühzeitkleber habe ich das Papier auf dem Shirt befestigt und nur ganz vorsichtig Farbe getupft.






Ich musste dreimal mit dem Weiss auf den Stoff, weil diesr extrem saugte.



Im Nacken gab es dann noch eine kurze Ansage:

 



Aber das Ergebnis spricht für sich und ich hab das Shirt sogar für ein Bild probegetragen.

Auch wenns einen Tick zu gross ist.

Aber ich bin so verliebt in das Motiv, dass ich es unbeding auch noch einmal für mich verwenden werde.











Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...