Freitag, 17. Februar 2017

Es wird wärmer!

Ich kann Euch gar nicht sagen, wie ich die Sonne herbei sehne.







Wir hatten hier einen klasse Winter mit wenig Matsch und viel frostiger Kälte, 
viel Schnee und schönen Rodelnachmittagen.








Die Schneemänner standen lange und sahen auch nach einem wärmeren Tag noch super aus.








Heute zeig ich Euch ein tolles Oversize Shirt, 
was ich schon länger genäht,
aber irgendwie noch nicht verbloggt habe.






Die Plotts habe ich geschenkt bekommen und finde sie so richtig schön.







Dienstag, 14. Februar 2017

Sei ein Fuchs!

Wer hier öfter liest, weiss...FÜCHSE und Otter...das fetzt.






Den schönen Fuchsstoff habe ich gesehen und bestellt.
Ich glaub, der hätte das Doppelte kosten können. 








Allerdings hatte ich auch schnell ein Problem: mittlerweile mag ich so wild gemusterte Stoffe nicht mehr zu plakativ tragen. Also ein komplettes Shirt aus einem Stoff wär mir zu viel geworden.







Der neue Basic Raglan Shirt/Kleid Schnitt von Kibadoo bot sich da bei einer "Entwilderung" des Stoffes an. Zuerst hatte ich den Wickelteil vorn genau anders herum geplant aber das war einfach "des guten Fuchses zu viel".






Jetzt hat alles mehr Rahmen und ich konnte ein zusätzliches Snappap-Highlight basteln.
Das hält auch nach dem Waschen wunderbar...also von dem veganen Leder bin ich im Moment wirklich ein grosser Fan.







Da mir Wickeloberteile oft unschön in den Ausschnitt verrutschen und ich immer das Gefühl habe, irgendwas zurecht zupfen zu müssen, habe ich eine Fake Wickel Variante gemacht, bei der die Seitenteile eingenäht sind.







Ich freue mich sehr, das Claudi diese Variante mit in ihr neues Ebook aufgenommen hat.

Ich liebe übrigends die Rückenansicht!








Diesen Schnitt habe ich trotz wenig Zeit meinerseits wirklich oft im Test genäht. Ich schaffe eher nur ein Teil pro Schnitt, aber ihr werdet es sehen :)








Meinen Snappap-Fuchs schicke ich noch zum Creadienstag!





Dienstag, 24. Januar 2017

Ich schmeiss mal ne süsse Maus in die Runde

bzw ein Reh....also eine Maus im Reh-Fell....äh.....na wurscht.







Diesen Basic Raglan Hoodie hab ich Euch noch unterschlagen, 
dabei ist er hier jede Woche im Einsatz.





















Donnerstag, 19. Januar 2017

Follow the Mockingjay








Ich bin nicht nur ein grosser Potter-Fan, ich mag auch die Tribute von Panem-Reihe sehr.








Bei Band 2 und 3 bin ich sogar der Meinung, 
dass der seltene Fall des *Film ist besser wie Buch* eintrifft.







Von meine Schwester bekam ich schon vor einigen Monaten die Spotttölpelbrosche geschenkt, 
welche ich immer an der aktuellen Jacke trug.







Die liebe Katja von Color Gradient ist mein persönliches Strickwunder und ich hatte schon so einige geniale Tausch-Geschäfte mit ihr. Zuletzt erst die Unterwasserwelt.






Ich fragte Katja, ob sie mir eine Katniss Weste, eine Katniss cowl, stricken könne und sie war sofort dabei.








Ich besorgte mir die wirklich tolle Ambiente von Lana Grossa, eine flache Wolle aus Babyalpakahaar in der Farbe 11 hellflieder.






Katja zauberte,sand mir dann diese wundervolle Weste mit dem eigenwilligem Design zu und ich versprach ihr, extra Bilder im Wald zu machen....mit Pfeil und Bogen *gröhl









Also habe ich bei einem Bild ein wenig gephotoshopt und beim Rest müsst Ihr Euch einfach dass "Werzeug" dazu denken ;)






Ich hoffe, ihr hattet Spass an meinen Bildern! 
Ich fands irre lustig :P


Mittwoch, 18. Januar 2017

Die einfachste Applikation der Welt

So Ihr Lieben,

heute komm ich mal wieder mit einem Mini-Tutorial ums Eck

Mit ganz schlimmen Bildern, aber das Ergebnis ist wichtig!

Ich habe bei den Weihnachtsgeschenken der Mädels nämlich spontan mitfotografiert.

Viele Näherinnen, vor allem Anfänger haben Angst vorm Applizieren.
Und das nicht ohne Grund, denn eine Appli steht ja meistens im Fokus und unschöne Zickzackränder können zwar gewollt sein, aber meist sieht ein Perfektionistenherz weinend darauf.

Das könnt ihr ändern!
Da gibts nämlich einen Trick...ich gehe davon aus, das jeder eine halbwegs gerade Naht schafft, der sich irgendwann für dieses Hobby entscheidet :P


Ihr könnt die Technik auch mit elastischen Stoffen anwenden, aber dort franst für gewöhnlich die Applikationsvorlage nicht aus und kann - mit Vlisofix hinterlegt - immer mit Geradstich angenäht werden.

Diese Variante eignet sich eben für Nähanfänger super, die mit Webware arbeiten, oder auch mal in dem Fall, wo ihr die Rückseite der Appli sehen würdet.
Eine Zickzacknaht ist da nicht schön, aber ein Geradstich fällt fast nicht auf.



Genug geredet, 
wir starten:

Ihr sucht euch ein Motiv aus. Ich nehme hier eins, der süssen Gorjuss-Mädchen von den Santoro Stoffen.

Dazu in gleich grossen Stück in einer neutralen passenden Farbe für die Rückseite der Applikation und natürlich die Sache, auf die ihr applizieren wollt.

In meinem Fall ist das ein Kinderturnsack aus leichtem Jeans.







Das Motiv lege ich rechts auf rechts auf den neutralen Stoff und stecke sauber fest.







Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten bei mir.
Ich wähle den geraden Rahmen und nähe einmal komplett um das gesamte Bild herum.
Theoretisch kann man aber auch das Bild grob umranden mit der Naht.
Auf dem Bild seht ihr, wie ich das meine.





 Es wird keine Wendeöffnung gelassen.
Diese mache ich hinten auf der neutralen Rückseite mit einem kleine Einschnitt.

Die Ecken schräge ich ab ohne die Naht zu zerschneiden.





Nun wende ich alles durch die Öffnung hinten, Forme die Ecken sauber aus und bügel die Seitenkanten in Form.




Ich kann das Appliziergut nun auf meine Unterlage stecken und mit einem einfachen Geradstich sauber aufnähen.






FERTIG!!
Gell, das kann jeder?!





Wie gesagt, das geht rund, oder auch mit einer groben Umrissform.
Es sieht super sauber aus und ist schnell gemacht.

Hat eine (Patchwork) Decke ein Loch, 
mache ich lieber so eine Einfach-Appli als eine Normale.







Samstag, 14. Januar 2017

Weihnachtsgeschenke

Bevor hier wieder die Tage dahin ziehen, wollte ich Euch noch schnell einen Teil der Weihnachtsgeschenke der Mädchen zeigen.

Da ich vor ein paar Monaten Tante geworden bin, ist das Baby Thema (zumindest bei der Zaubermaus) gerade hoch im Kurs.

Also hat die Omas neue Babypuppen geschenkt und ich bekam den hochoffiziellen Wichtelauftrag, ein paar Kleidungsstücke für diese zu nähen.

Als Schnitte habe ich das Freebook Püppi zieht sich an von Pauline verwendet.


Die Grosse mag gern Blau und Grün und so passte ich auch die Babysachen etwas an.
Die Geschlechterfrage der Püppchen ist mir dabei so ziemlich egal.










Windel, Body und Hose sowie eine Wendejacke.







Das Ganze gabs dann noch Mal in den Lieblingsfarben der Kleinen.






Nur bei der Jacke habe ich eine Seite vor lauter Violett - overload blau gemacht.






Natürlich ist bei uns das Babytragen so normal wie alles andere und (auch wenn das Bild schlecht ist) darum gab es noch einen Miniplü dazu.





Das Plüschauge hat bereits einen, den ich nachher nur wusch und mit zu den Geschenken gab. Dabei musste ich wirklich schmunzeln, denn das erinnerte mich wieder daran, wie meine Puppenstube als Kind jedes Jahr im Herbst verschwand und an Weihnachten aufpoliert unter dem Christbaum stand.







Um alles gut verstauen zu können, gab es für jede noch einen Kinderrucksack, in dem alle Kleidung und noch etwas Zubehör Platz hat.











Donnerstag, 5. Januar 2017

Relax

Relaxt habe ich nun zwei Wochen!

Das war auch dringend nötig, denn genau vor Weihnachten sind hier natürlich alle richtig krank geworden - ausser MIR!







Ich habe dann die Stellung (und die Eimer) gehalten und einfach nur gehofft, dass an Heiligabend selbst, alles vorbei ist. Das haben wir nicht ganz geschafft, aber wenigstens lag ich nicht flach.








Danach konnten wir aber schöne entspannte Tage verbringen und kamen gestern gut erholt (im Schneesturm) wieder.







Also endete alles so turbulent, wie s begann.

Heute zeige ich Euch zwei schöne Teile, die noch vom Probenähen stammen.








Einmal das Oversize Shirt mit Rollkragen und die Jogging Pants von Kibadoo.

Ich hatte etwas Pech mit dem Jeansjersey, denn erst nach dem Zuschnitt bemerkte ich einen Webfehler im Stoff.







Genau vorn! So ein Mist.
Aber was wären wir, wenn wir nicht zaubern könnten, oder Mädels?








Mit Stoffmalfarbe sieht man den Fehler gar nicht mehr und der Schriftzug unterstützt gerade richtig den Sinn und Zweck der Hose.

Allerdings trage ich sie nicht nur zu Hause, denn durch die Jeansoptik macht sie mehr her, als nur eine Jogginghose.








Oben sitzt sie ganz leicht lässig im Schritt, aber nicht zu weit, dass sie am Po nicht mehr wirkt.
An der Wade ist sie schmal, was gut funktioniert um Stiefel zu tragen.







Der Clou an der Jogging Pants ist, dass sie sehr stoffsparend zugeschnitten wird, da sie einen Keil im Schrittbereich hat.








Morgen startet mein Arbeitsjahr wieder und ich freue mich richtig drauf.

Einen guten Start Euch allem, auch wenn Ihr schon mittendrin seid!


*verlinkt bei RUMS*





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...